Integrative Lernförderung

 

Das Projekt „Integrative Lernförderung“ der Stadt Celle hat zum Ziel, Kinder mit Schwierigkeiten beim Erwerb von Rechnen, Lesen und Schreiben möglichst früh zu fördern.

Damit soll der Entwicklung von Lernschwächen entgegengewirkt werden.                                  


Das Fortbildungsinstitut „Der Kreisel“ in Hamburg hat Lehrkräfte und Sozialpädagogen dafür fortgebildet.

 Diese Lernförderung geht auf die individuellen Belange jedes Kindes ein. Alle für das Lernen wesentlichen Bereiche werden einbezogen. Es wird ganzheitlich auf das Kind geschaut und im Lernangebot so weit zurückgegangen, dass die Schüler dort abgeholt werden, wo sie stehen.

Weiterlesen: Integrative Lernförderung

Sprachfrühförderung

Sprachfrühförderung bedeutet eine Förderung von Kindergarten- Kindern durch Lehrkräfte ein Jahr  vor der Einschulung und wurde durch das Niedersächsische Kultusministerium festgelegt.

 

Gefördert werden nur die Kinder, bei denen ein Sprachförderbedarf im Jahr vor der Einschulung durch einen Test ermittelt wurde. Dabei werden Kann- Kinder erst im Jahr ihrer möglichen Einschulung, nicht aber schon ein Jahr vorher getestet.

 

Gruppenzusammensetzung/ Dauer/ Ort

Die Gruppen sollten eine Anzahl von 5-6 Kindern nicht überschreiten.

Zurzeit gibt es 3 Frühfördergruppen der Blumläger Schule, die von einer Lehrkraft betreut werden:

Zwei Gruppen finden nacheinander in der KiTa im Eilensteg statt, da dort ein geeigneter Raum zur Verfügung steht. Die Kinder aus den KiTas Sankt-Georg-Garten und Schlösschen kommen in einer dritten Gruppe in einem Betreuungsraum der Blumläger Schule zusammen. Der Transport erfolgt mit dem Taxi ( nach Antrag kostenlos ).

Die Kinder erhalten 4 mal in der Woche jeweils eine ¾ Stunde Förderung.

Weiterlesen: Sprachfrühförderung

   

Besucher

352430
HeuteHeute525
GesternGestern463
Diese WocheDiese Woche1526
Dieser MonatDieser Monat5696
AlleAlle352430